Verschiedene Arten von Abgasrauch

  • Lesedauer:2 min Lesezeit

This post is also available in: Englisch Französisch Italienisch Spanisch

Jedes Auto hat einen Auspuff. Der Auspuff ist ein Teil des Verbrennungsmotors, der dafür sorgt, dass die Abgase ins Freie gelangen. In fast allen Fällen ist der Abgasrauch bei gut laufendem Motor farblos. Wenn die Abgase weiß, schwarz oder blau sind, stimmt wahrscheinlich etwas mit dem Motor nicht. Die folgenden Zusatzstoffe können bei einem rauchenden Auto Abhilfe schaffen.

Schwarzer Abgasrauch

Wenn schwarzer Rauch auftritt, stimmt etwas mit dem Kraftstoff nicht. Bei schwarzem Rauch wird zu viel Kraftstoff zugeführt, der letztlich über den Auspuff verbrannt wird. Darüber hinaus kann schwarzer Abgasrauch deutet auf ein verstopftes oder verschmutztes AGR-Ventil hin. Mit dem Lindemann Smokeless wird die Schwarzrauchentwicklung reduziert.

Weißer Abgasrauch

Weißer Rauch entsteht im Winter häufig beim Kaltstart. Dieser weiße Rauch entsteht hauptsächlich durch Wassertropfen und Kondenswasser. Bei weißem Abgasrauch befindet sich Wasser in der Emission. Wenn der Motor seine normale Temperatur erreicht hat, muss der weiße Rauch verschwunden sein. Mit dem Service Cleaner Benzine von Lindemann können Sie Ihr Kraftstoffsystem vollständig reinigen.

Blauer Abgasrauch

Bei blauem Abgasrauch gelangt Öl in den Brennraum. Das Motoröl gelangt dann in die Zylinder und wird schließlich zusammen mit der Luft und dem Kraftstoff verbrannt. Die Folge sind verschlissene Kolbenringe. Die Lindemann Worn Engine Treatment enthält Teflonmoleküle, die verhindern, dass sich der entstehende Raum füllt und weiteren Verschleiß verhindert.